mobil und sicher - wettbewerbe
Der 19. mobil und sicher-Preis

21. mobil und sicher-Preis

Außergewöhnliche Verkehrssicherheitsaktion der Verkehrswachten gesucht. Alle örtlichen Verkehrswachten können mitmachen. Den drei Siegern winken tolle Geld-Preise für ihre Vereinskasse.

Jede örtliche Verkehrswacht in Deutschland, die im Jahr 2019 eine herausragende öffentlichkeitswirksame Verkehrssicherheitsaktion durchgeführt hat, kann sich am mobil und sicher-Wettbewerb beteiligen.

Teilnahmebedingungen:

  • Gesucht werden Verkehrswachten, die im Jahr 2019 mit einer attraktiven Verkehrssicherheitsaktion das Interesse der Bürger auf sich gezogen haben und in der Öffentlichkeit großen Anklang fanden.
  • Mitmachen kann jede örtliche Verkehrswacht, auch Zusammenschlüsse von mehreren Verkehrswachten.
  • Jede Verkehrswacht darf nur eine Verkehrssicherheitsaktion einreichen.
  • Der Beitrag muss für die Jury nachprüfbar sein. Bitte legen Sie CDs, Videos, Fotos, Presseartikel, Broschüren, Poster usw. bei.
  • Aktion kurz beschreiben, Presseartikel, Fotos, Filme, Broschüren, Poster usw. beilegen.
  • Eingereichte Unterlagen können nicht zurückgesendet werden.

Einsendeschluss: 15. Januar 2020

Beiträge bitte senden per E-Mail: mobilundsicher@t-online.de
oder per Post an: 
mobil und sicher
Kennwort: mobil und sicher-Wettbewerb
Bernard-Eyberg-Straße 60
51427 Bergisch Gladbach

Mitmachen lohnt sich!

Preise:
1. Platz: mobil und sicher-Preis in Gold  + EUR 1550.–
2. Platz: mobil und sicher-Preis in Silber + EUR 1050.–
3. Platz: mobil und sicher-Preis in Bronze + EUR 550.–

Weitere Platzierungen werden mit einer Urkunde geehrt.
Die Jury entscheidet unabhängig. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Preisverleihung erfolgt beim Gesellschaftsabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Deutschen Verkehrswacht e.V.

Bisherige Preisträger des mobil und sicher-Preises

1. mobil und sicher-Preis: 2000

1. mobil und sicher-Preis: 2000

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling e.V. in Niedersachsen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Gebietsverkehrswacht Furth im Wald e.V. in Bayern

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Kreisverkehrswacht Bautzen e.V. in Sachsen

Preisverleihung in Weiden/Oberpfalz 2000
v.l.n.r.: Verleger Norbert Beleke, Verlagsgruppe Beleke, Schmidt-Römhild, ehemaliger Vorsitzender u. Gründungsvater der Kreisverkehrswacht Bautzen Günter Stamms, Vertreter der Gewerbetreibenden von Lehe Johann Schlömer u. Vorsitzender der Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling Hartmut Bugiel, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Furth im Wald Oliver Lamecker

2. mobil und sicher-Preis: 2001

2. mobil und sicher-Preis: 2001

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Suhl e.V. in Thüringen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Messestadt-Verkehrswacht Leipzig e.V. in Sachsen

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Oranienburg e.V. in Brandenburg

Preisverleihung in Erfurt 2001
v.l.n.r.: Geschäftsführerin der Messestadt-Verkehrswacht Leipzig Ulla Michael, Verleger Norbert Beleke, Geschäftsführerin der Verkehrswacht Suhl Petra Reinhardt u. das Gründungsmitglied der Verkehrswacht Oranienburg Ulrich Meske

3. mobil und sicher-Preis: 2002

3. mobil und sicher-Preis: 2002

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Kreisverkehrswacht Waldshut-Tiengen e.V. in Baden-Württemberg

mobil und sicher-Preis in Silber:

Verkehrswacht Landeshauptstadt Schwerin e.V. in Mecklenburg-Vorpommern

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Kreisverkehrswacht Waldeck-Frankenberg e.V. in Hessen

Preisverleihung in Köln 2002 v.li.n.re.: der Vorsitzende der Verkehrswacht Landeshauptstadt Schwerin Klaus-Dieter Lübbe, die Geschäftsführerin der Kreisverkehrswacht Waldeck-Frankenberg Claudia Schubert, Verleger Norbert Beleke und der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Waldshut-Tiengen Gerhard Tröndle

4. mobil und sicher-Preis: 2003

4. mobil und sicher-Preis: 2003

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Bielefeld e.V. in Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Silber: Kreisverkehrswacht Oschersleben e.V. im Bördekreis e.V. in Sachsen-Anhalt
mobil und sicher-Preis in Bronze: Verkehrswacht Arnstadt e.V. in Thüringen

Preisverleihung in Bremen 2003 v.li.n.re.: der Vorsitzende der Verkehrswacht Arnstadt Dittmar Heyder, Verleger Norbert Beleke, der Geschäftsführer der Verkehrswacht Bielefeld Thomas Güttler, der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Oschersleben im Bördekreis Klaus Glandien und der Präsident der Deutschen Verkehrswacht Heinz Hardt

5. mobil und sicher-Preis: 2004

5. mobil und sicher-Preis: 2004

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Kreisverkehrswacht Heilbronn e.V. in Baden-Württemberg

mobil und sicher-Preis in Silber:

Kreisverkehrswacht Borken e.V. in Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Bremen e.V.

Preisverleihung in Mainz 2004 
v.l.n.r.: Axel Behme, Vorsitzender der Verkehrswacht Bremen, Heiner Triphaus, Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Borken, Dr. Michael Platzköster, Verlagsleitung Verlagsgruppe Beleke/Schmidt-Römhild in Essen, Karl Gross, Schatzmeister der Verkehrswacht Heilbronn, Nadine Behme, Verkehrswacht Bremen und Rudolf Prach, Verkehrswachtmitglied der Verkehrswacht Heilbronn
6. mobil und sicher-Preis: 2005

6. mobil und sicher-Preis: 2005

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Aurich e.V. in Niedersachsen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Verkehrswacht Coburg e.V. in Bayern

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Speyer e.V. in Rheinland-Pfalz

Preisverleihung in Kühlungsborn 2005
v.l.n.r.: Klaus-Dieter Zerwes, Verkehrswacht Coburg in Bayern, Dr. Wolfgang Schultze, Vorsitzender der Landesverkehrswacht Niedersachsen, stellvertretend für die Verkehrswacht Aurich, Stifter des „mobil und sicher“-Preises: Verleger Norbert Beleke, Präsident der Deutschen Verkehrswacht Heinz Hardt, MdL, Michael Stengler, Verkehrswacht Speyer in Rheinland-Pfalz

7. mobil und sicher-Preis: 2006

7. mobil und sicher-Preis: 2006

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Hohenlohe e.V. in Baden-Württemberg

mobil und sicher-Preis in Silber:

Verkehrswacht Wanne-Eickel e.V. Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Kreisverkehrswacht Unna e.V. in Nordrhein-Westfalen

Preisverleihung in Hannover 2006
v.l.: Manfred Grod, KVW Unna, Gerhard Wolpert, GF VW Hohenlohe, DVW-Präsident Heinz Hardt, Rudi Schmidt, Vors. VW Hohenlohe, Polizeirat Scholz, Kreispolizei Unna, Werner Kleiber, GF VW Wanne-Eickel, Bernd Westemeyer, Vors. VW Wanne-Eickel, Dr. Michael Platzköster, Verlagsleitung Schmidt-Römhild/Beleke, Peter Reichert, Öffentlichkeitsreferent Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter, u.v.l.: Kommisaranwärterinnen FH Dortmund: Angela Pennisi, Sandra Lueg, Sevinc Coskuneren

8. mobil und sicher-Preis: 2007

8. mobil und sicher-Preis: 2007

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Essen e.V. in Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Verkehrswacht Bersenbrücker Land e.V. in Niedersachsen

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling e.V. in Niedersachsen

Preisverleihung in Friedrichshafen 2007
v.l.: DVW-Präsident Kurt Bodewig, 1. Vors. Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling Dr. Ralf Molzahn, DVW-GF Michael Hartje, 1. Vors. VW Essen Karl-Heinz Webels, Präsidentin der Landesverkehrswacht Bremen Gisela Fröhlich, Jugendgruppenbeauftragter Verkehrswacht Bersenbrücker Land Björn Thienenkamp, LVW-Präsident B-W Heinz Kälberer, Verlagsleiter Dr. Michael Platzköster vom Verlag Schmidt-Römhild

9. mobil und sicher-Preis: 2008

9. mobil und sicher-Preis: 2008

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Kreisverkehrswacht Traunstein e.V. in Bayern

mobil und sicher-Preis in Silber:

Kreisverkehrswacht Heilbronn e.V. in Baden-Württemberg

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Essen e.V. in Nordrhein-Westfalen

Preisverleihung in Potsdam 2008
v.l.: 1. Vors. VW Essen Karl-Heinz Webels, Chef der Staatskanzlei Brandenburg Clemens Appel, Verkehrswachtmitglied der KVW Heilbronn Dirk Schulze, Verlagsleiter Dr. Michael Platzköster vom Verlag Schmidt-Römhild, Werbeagenturchef Hartmut Weigelt, GF KVW Traunstein Johannes Schmauß

10. mobil und sicher-Preis: 2009

10. mobil und sicher-Preis: 2009

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Hadeln-Sietland e.V. in Niedersachsen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Bezirksverkehrswacht Arnsberg e.V. in Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Kreisverkehrswacht Oschersleben im Bördekreis e.V.
in Sachsen-Anhalt

Preisverleihung in Saarbrücken 2009
v.r.: DVW-Präsident Kurt Bodewig MdB, Geschäftsführer Bezirksverkehrswacht Arnsberg Peter Schlanstein, 1. Vorsitzender Verkehrswacht Hadeln-Sietland Ralf Huse, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Oschersleben im Bördekreis Klaus Glandien, Dr. Michael Platzköster vom Verlag Schmidt-Römhild

11. mobil und sicher-Preis: 2010

11. mobil und sicher-Preis: 2010

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Kreisverkehrswacht Saarlouis e.V. im Saarland

mobil und sicher-Preis in Silber:

Kreisverkehrswacht Lichtenfels e.V. in Bayern

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Kreisverkehrswacht Ostvorpommern e.V. Mecklenburg-Vorpommern

Preisverleihung in Hamburg am 04. Juni 2010 v.r.: Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht e.V. und Bundesverkehrsminister a.D., Polizeikommissar Hubert Lambert, Mitglied der Kreisverkehrswacht Saarlouis und der Initiator von BOB im Landkreis Saarlouis, Kreisverkehrswacht Saarlouis e.V., René Cornelius, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Ostvorpommern e.V., Alfons Hrubesch, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Lichtenfels e.V., Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt-Römhild 

 

 

12. mobil und sicher-Preis: 2011

12. mobil und sicher-Preis: 2011

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Verkehrswacht Bremerhaven e.V.

mobil und sicher-Preis in Silber:

Kreisverkehrswacht Demmin e.V. in Mecklenburg-Vorpommern

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Düsseldorf e.V. in Zusammenarbeit mit dem FahrsicherheitsCentrum Rheinberg

Preisverleihung in Kiel am 20. Mai 2011
v.l.: Ralf Spörhase, 3. stellvertretender Vorsitzender, u. Lothar Schwarz, 2. stellvertretender Vorsitzender der Verkehrswacht Bremerhaven, DVW-Präsident und Bundesverkehrsminister a.D. Kurt Bodewig, Simon Höhner, Geschäftsführer Verkehrswacht Düsseldorf, Norbert Heistrüvers, Leiter des FahrsicherheitsCentrums Rheinberg und Mitglied der Verkehrswacht Düsseldorf, Michael Schmidt, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Demmin, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt-Römhild

13. mobil und sicher-Preis: 2012

13. mobil und sicher-Preis: 2012

 

mobil und sicher-Preis in Gold:

Ortsverkehrswacht Northeim e.V. in Niedersachsen

mobil und sicher-Preis in Silber:

Kreisverkehrswacht Plön e.V. in Schleswig-Holstein

mobil und sicher-Preis in Bronze:

Verkehrswacht Kreis Kleve e.V. in Nordrhein-Westfalen

Preisverleihung am 01. Juni 2012 in Magdeburg
v.l.: Hans Dieter Schwarz, 1. Vorsitzender Kreisverkehrswacht Plön, Ernst Kahl, Feelia Küster, Sängerin, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt Römhild, Jacqueline Weiß, Schutzengel des Projektes, Holger Stahlknecht, Minister des Inneren des Landes Sachsen-Anhalt, Kristin Rode, Schutzengel des Projektes, André Busche, Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht, Peter Baumgarten, 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Kreis Kleve, Melina Schikorr, Sängerin, Werner Reich, Geschäftsführer der Verkehrswacht im Kreis Kleve, Dirk Hitzing, 1. Vorsitzender der Ortsverkehrswacht Northeim, Dieter Armbrecht, Projektleiter, Dr. Wolfgang Schultze, Vorsitzender der Landesverkehrswacht Niedersachsen

14. mobil und sicher-Preis: 2013

14. mobil und sicher-Preis: 2013

mobil und sicher-Preis in Gold:
Verkehrswacht Stuttgart e.V. Baden-Württemberg


mobil und sicher-Preis in Silber:
Verkehrswacht Müritz e.V. in Mecklenburg-Vopommern

mobil und sicher-Preis in Bronze:
Verkehrswacht Erfurt e.V. in Thüringen

 


 

Preisverleihung am 24. Mai 2013 in Dresden v.l.n.r.: Silke Marktscheffel, Verkehrswacht Erfurt, Reinhold Schröter, Betriebsleiter SSB Stuttgart, Birgit Weber, 1. Vorsitzende Verkehrswacht Stuttgart, Kurt Bodewig, Präsident Deutsche Verkehrswacht, Roswitha Wenzl, 1. Vorsitzende Verkehrswacht Stuttgart bis 15.04.2013, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt Römhild, Bianca Schröder, Verkehrswacht Müritz, Marceline Towo und Samil Khalil, beide Verkehrswacht-Junioren der Verkehrswacht Stuttgart

15. mobil und sicher-Preis: 2014

15. mobil und sicher-Preis: 2014

 

mobil und sicher-Preis in Gold:
Verkehrswacht Düsseldorf e.V. in Nordrhein-Westfalen


mobil und sicher-Preis in Silber:
Kreisverkehrswacht Usedom-Peene e.V. in Mecklenburg-Vopommern


mobil und sicher-Preis in Bronze:
Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg e.V. in Hessen

 

mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Kreisverkehrswacht Konstanz-Hegau e.V. in Baden-Württemberg

 


Preisverleihung am 23. Mai 2014 in Berlin 

v.l.n.r.: Simon Höhner, Geschäftsführer der Verkehrswacht Düsseldorf in NRW, Tim Eichler, Polizeipräsidium Düsseldorf, Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht, Reinhold Bleß, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg in Hessen, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt-Römhild, Willi Streit, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Konstanz-Hegau, R. Kettner, Sabine Quandt, Vorsitzende der Verkehrswacht Usedom-Peene, Dennis Adelmann, Verkehrskadett ist Projektmanager der Verkehrskadetten bei der Kreisverkehrswacht Konstanz- Hegau, Wolfgang Goeken, Bundesjugendsprecher der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendarbeit in der Deutschen Verkehrswacht

 

Der „mobil und sicher“-Sonderpreis Jugendarbeit wurde in diesem Jahr erstmalig verliehen und zum 90-jährigen Jubiläum der Deutschen Verkehrswacht sowie zum 20-jährigen Jubiläum von „mobil und sicher“ aus der Taufe gehoben. Der von der DVW und Verleger Norbert Beleke gestiftete Preis ist neben einer wertvollen Urkunde mit einem Geldpreis von 500 Euro dotiert und wird nun jährlich ausgelobt. Alle Verkehrswachten sind eingeladen, sich hieran zu beteiligen.

16. mobil und sicher-Preis: 2015

16. mobil und sicher-Preis: 2015

 

mobil und sicher-Preis in Gold:
Gebietsverkehrswacht Freiberg e.V. in Sachsen

mobil und sicher-Preis in Silber: (Doppelbesetzung)
Verkehrswacht Kreis Kleve e.V. und
Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. beide in Nordrhein-Westfalen


mobil und sicher-Preis in Bronze:
Verkehrswacht Pirmasens e.V. in Rheinland-Pfalz


mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Verkehrskadetten Konstanz-Hegau e.V. in Baden-Württemberg


Preisverleihung am 29. Mai 2015 in Frankfurt am Main 
stehend, v.l.n.r.: Norbert Fischer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Kreis Gütersloh, Samira Akdil, Verkehrswacht Kreis Gütersloh, Peter Kuwatsch, 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Pirmasens, Denis Adelmann, 1. Hauptgruppenleiter der Verkehrskadetten Konstanz-Hegau, Verkehrskadett, Prof. Kurt Bodewig, Präsident Deutsche Verkehrswacht, zwei Verkehrskadetten, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt-Römhild, Verkehrskadett, Falk Neutzer, Projektleiter und 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Kreis Kleve, daneben weitere Verkehrskadetten aus Konstanz-Hegau

in der Hocke: Werner Helfen, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Freiberg (l.), Peter Baumgarten, 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Kreis Kleve

17. mobil und sicher-Preis: 2016

17. mobil und sicher-Preis: 2016

mobil und sicher-Preis in Gold:
Verkehrswacht Wetteraukreis e.V., Hessen


mobil und sicher-Preis in Silber:
FahrsicherheitsCentrum Rheinberg in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Bronze:
Verkehrswacht Nürnberg e.V., Bayern

mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Verkehrswacht Munster Bispingen, Niedersachsen

 

Preisverleihung in Erfurt 2016
v.l.n.r.: Moritz Kröhl, Vorstandsmitglied Verkehrswacht Wetteraukreis, Lara Schlaadt, Mitglied im Jugend-Verkehrs-Club Verkehrswacht Munster-Bispingen, Werner Meier, 1. Vorsitzender Verkehrswacht Nürnberg, Kristina Hense, Mitglied im Jugend-Verkehrs-Club Verkehrswacht Munster-Bispingen, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt Römhild, Adolf Urban, Vorstandsmitglied Verkehrswacht Wetteraukreis, Heinz Euler, Schatzmeister Verkehrswacht Wetteraukreis, Prof. Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht, Udo Janß, Schatzmeister Verkehrswacht Munster Bispingen, Norbert Heistrüvers, Leiter FahrsicherheitsCentrum Rheinberg, Simon Höhner, GF Verkehrswacht Düsseldorf, Sebastian Duszynski, Mitglied im Jugend-Verkehrs-Club Verkehrswacht Munster-Bispingen, Bodo Rockmann, 1. Vorsitzender Verkehrswacht Munster Bispingen, Thorsten Goppel, stellvertretender Vorsitzender Verkehrswacht Nürnberg

18. mobil und sicher-Preis: 2017

18. mobil und sicher-Preis: 2017

mobil und sicher-Preis in Gold:
Verkehrswacht Essen e.V., Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Preis in Silber: 
Verkehrswacht Hamburg e.V.

mobil und sicher-Preis in Bronze:
Kreisverkehrswacht Waldshut e.V., Baden-Württemberg

mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Verkehrswacht Stadt Oldenburg e.V., Niedersachsen

 


Preisverleihung in Würzburg 2017
v.l.n.r.: Karl-Heinz Webels, 1. Vorsitzender Verkehrswacht Essen, Maria Brendel-Sperling, Fahrsicherheitstrainerin Verkehrswacht Essen, Dr. Michael Platzköster, Verlag Schmidt Römhild, Michaela Jehle, Vorsitzende Kreisverkehrswacht Waldshut, Jan Wiechmann, Teammitglied Verkehrswacht Hamburg, Thorsten Fischer, Mitglied und Moderator Verkehrswacht Hamburg, Manfred Baatz, Vorsitzender Verkehrswacht Hamburg, Prof. Kurt Bodewig, DVW-Präsident, Björn Hörmann, Verkehrswacht Stadt Oldenburg, Lars Bathke-Lüers, Integrierte Gesamtschule Flötenteich

19. mobil und sicher-Preis: 2018

19. mobil und sicher-Preis: 2018

mobil und sicher-Preis in Gold:
Kreisverkehrswacht Emmendingen e.V., Baden-Württemberg

mobil und sicher-Preis in Silber: 
Verkehrswacht Cottbus e.V., Brandenburg

mobil und sicher-Preis in Bronze:
Verkehrswacht Münster e.V., Nordrhein-Westfalen

mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Verkehrskadetten der Verkehrswacht Düsseldorf e.V., Nordrhein-Westfalen

 


Preisverleihung in Köln 2018 auf dem Rheinschiff „MS Loreley"

v.l.n.r.: Mirco Rost, Felix Müller, stellvertretender Leiter Verkehrskadetten Düsseldorf, Volker Pellmann, Jörg Albers, Erich Kaiser, Peter Schlanstein, 2. Vorsitzender Verkehrswacht Münster, Irina Günther, Geschäftsführerin Landesverkehrswacht (LVW) Brandenburg, Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer  Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG,  Prof. Dr.-Ing. Jürgen Brauckmann, LVW-Präsident NRW, Jerry Clark, 1. Vorsitzender Kreisverkehrswacht Emmendingen,  Burkhard Nipper, Geschäftsführender Direktor LVW NRW,  Yvonne Tontsch, Pamela Clark, Nadine Wolter, Manuel Helbig, Geschäftsführer Verkehrswacht Cottbus, Susanne Zapf, Eltern der Gemeinde Riegel am Kaiserstuhl, RA Klaus Voussem MdL, Rainer Genilke MdL, LVW-Präsident Brandenburg

(vorne) Prof. Kurt Bodewig, Präsident Deutsche Verkehrswacht, Dr. Rita Bourauel, mobil und sicher, Chefredakteurin, Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG

 

20. mobil und sicher-Preis: 2019

20. mobil und sicher-Preis: 2019

mobil und sicher-Preis in Gold:
Kreisverkehrswacht Kronach e.V., Bayern  

mobil und sicher-Preis in Silber: 
Verkehrswacht Wetteraukreis e.V., Hessen

mobil und sicher-Preis in Bronze:
Verkehrswacht Elbe-Elster e.V., Brandenburg

mobil und sicher-Sonderpreis Jugendarbeit:
Verkehrswacht Jugend Obernburg in Unterfranken (Bayern)

 


Preisverleihung in Bremen 2019 im Swissôtel Bremen

v.l.n.r.: Roland Pyka 1. Vorsitzender Verkehrswacht Kronach, Heinz Euler, Schatzmeister der Verkehrswacht Wetteraukreis, Christa Reichert, 2. Vorsitzender Verkehrswacht Wetteraukreis, Lothar Müller Mitglied Kreisverkehrswacht Elbe-Elster, Dr. Dieter Aufderhaar, Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg (nahm stellvertretend für die Verkehrswacht Jugend Obernburg in Unterfranken den Preis entgegen), Prof. Kurt Bodewig, Präsident Deutsche Verkehrswacht, Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG, Siegbert Jakob, Schriftführer der Kreisverkehrswacht Kronach 

 

Laudatio zur „mobil und sicher"-Preisverleihung

am 24. Mai 2019 in Bremen

Prof. Kurt Bodewig, DVW-Präsident, Bundesminister a. D.

Verehrte Damen und Herren,


zum 20. Mal wird heute Abend der „mobil und sicher“-Preis verliehen und zum 6. Mal der „mobil und sicher“-Sonderpreis Jugendarbeit.

Was die Verkehrswachten leisten, davor habe ich und wir alle sehr großen Respekt. Ihre Arbeit verdient Dank, Lob und allerhöchste Anerkennung. Herzlichen Dank an alle Verkehrswachten, die sich am „mobil und sicher"-Wettbewerb beteiligt haben.

Der Initiator und Stifter der „mobil und sicher“-Preise ist die Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG, wo unser Verkehrswachtmagazin „mobil und sicher“ seit fast 25 Jahren verlegt wird. Genau am 01. Juli  d. J. sind es 25 Jahre. Mit Ausgabe 4/19 feiert unser Verkehrswachtmagazin „mobil und sicher“ seinen 25. Geburtstag.

Wir – Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer der Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG,  die „mobil und sicher“-Chefredakteurin Dr. Rita Bourauel und ich – werden nun den begehrten „mobil und sicher“-Preis an die Verkehrswachten vergeben. Die Gewinner wissen noch nicht ihre genauen Platzierungen. Ja, es ist für die nominierten Verkehrswachten gewiss spannend.

Beginnen möchte ich mit dem „mobil und sicher“-Sonderpreis Jugendarbeit. Alle Verkehrswachten und Jugendorganisationen, die eine besondere Aktion im Bereich der Jugendarbeit, z.B. Jugendgruppe gegründet oder ein Projekt mit Jugendlichen durchgeführt haben, können sich bewerben. Und nun zum Gewinner:

Ihr  Ziel ist, dass die Schüler sicher mit dem Bus von der Haltestelle zur Schule und wieder nachhause kommen. Die Schüler sollen sich ordentlich an den Haltestellen benehmen. Manchmal sind kleinere Streitereien und Rangeleien zu schlichten, um so die Sicherheit am Straßenrand zu gewähren. Die Buslotsen sorgen dafür, dass die Schulkinder ohne Gedrängel in einer Reihe in den Bus ein- und aussteigen und sich während der Fahrt angemessen verhalten. Auch das Überqueren der Straße von der Haltestelle zur Schule wird durch die Buslotsen gesichert.

Vier Jugendliche der Verkehrswacht Jugend besuchten die Kindergärten der Stadt. Den zukünftigen ABC-Schützen wurde auf spielerische Art und Weise erklärt, wie man sich im Schulbus richtig verhält. Im Anschluss durften die Vorschulkinder ihre „Busbuttons“ beschriften und pressen. Zudem bekamen sie für sich und ihre Eltern den Informationsflyer „Der kleine Bushelfer“ mit wichtigen Informationen für den Schulweg. Die Kindergartenaktion wird weiter ausgebaut, z.B. mit Playmobilbussen und -figuren zu Demonstrationszwecken. Für Juni 2019 wird eine Schulung zu den Themen „Richtig im Bus mitfahren“ und „Toter Winkel“ organisiert. Auch ein Informationsstand für Schüler und Eltern rund um das Busfahren wird angeboten und „Der kleine Bushelfer“ wird überarbeitet.

Die Jugendgruppe, als Untergruppe der Verkehrswacht Obernburg, besteht seit etwa zwei Jahren und wurde aus Schülerlotsen gegründet. Aktuell sind sieben junge Menschen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren aktiv, hinzu kommen 18 Schülerlotsen, die ebenfalls unterstützen und sogar in Erwägung ziehen in den Verein beizutreten.

Die Verkehrswacht Jugend Obernburg in Unterfranken erhält den „mobil und sicher“-Sonderpreis Jugendarbeit eine Urkunde und 500.- Euro für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit, insbesondere die Schulbuslotsen und Kindergartenaktion.

Dr. Dieter Aufderhaar, Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg e. V., nahm stellvertretend den Preis entgegen.

Und nun zum „mobil und sicher“-Preis in Bronze, Silber und Gold. Ich übergebe an Herrn Dr. Platzköster das Wort.

 
Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG

Verehrte Vorsitzende, Geschäftsführer und Mitarbeiter der Verkehrswachten, verehrte Damen und Herren,

was glauben Sie, wie viele Verkehrswachten bisher mit dem begehrten „mobil und sicher“ Preis ausgezeichnet wurden?

Es sind exakt 62 Verkehrswachten und heute kommen noch vier weitere hinzu.

Herzlichen Dank an alle Verkehrswachten, die sich um den 20. „mobil und sicher“-Preis beworben haben. Sie alle leisten großartige Arbeit.

Gesucht waren Verkehrswachten, die im Jahr 2018 mit einer herausragenden, öffentlichkeitswirksamen Verkehrssicherheitsaktion das Interesse der Bürger und Medien auf sich gezogen haben. Wir hätten gerne alle Verkehrswachten ausgezeichnet, aber das verstößt gegen die Regeln. Aber jede Verkehrswacht hat eine neue Chance den „mobil und sicher“-Preis zu bekommen, indem sie sich darum bewirbt. Machen Sie also mit und beteiligen Sie sich am Wettbewerb!

Nun wird es spannend. Wir lüften die Platzierungen der nominierten Gewinner.

Meine Damen und Herren,

Ihre Zahl steigt und wird noch weiter steigen – die Rede ist von Rollatoren. Oft kommt es unerwartet – nach einem Sturz muss man plötzlich mit dem Rollator im Alltag zurecht kommen. Wie kann man mit dem Rollator mobil und sicher bleiben, z.B. im Bus fahren, um Arztbesuche oder Erledigungen zu machen.

„Die Veranstaltung hat mir Mut gemacht – ich traue mich jetzt und fahre demnächst wieder alleine Bus – aber mit meinem Rollator“, sagte eine Frau nach der Teilnahme an der 1. Busschule für Ältere, Behinderte und Rollatorfahrer. Insbesondere wurde das Ein- und Aussteigen mit dem Rollator geübt. Zudem wurde erklärt, wie sich ältere und gehbehinderte Menschen sicher im Bus bewegen, wo sie ihren Rollator abstellen und wie sie im Fall der Fälle mit dem Busfahrer kommunizieren können. Informiert wurde auch, wie man den öffentlichen Verkehr nutzen und den Rufbus anmelden kann. Diese Veranstaltung fand große Resonanz und wird wiederholt. Die Presse berichtete.

Die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster e.V. in Brandenburg erhält den „mobil und sicher“-Preis in Bronze und 550.- Euro für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit, insbesondere für das Projekt „1. Busschule für Ältere, Behinderte sowie Rollatorfahrer“.

Lothar Müller, aktives Mitglied Kreisverkehrswacht Elbe-Elster e.V., er hat in den letzten Jahren 100 Verkehrsteilnehmerschulungen organisiert und veranstaltet, nahm glücklich den Preis entgegen.

 
Dr. Rita Bourauel, mobil und sicher-Chefredakteurin, Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG

Verehrte Damen und Herren,

zwischen 7.30 Uhr und 8 Uhr morgens herrscht vor vielen Schulen Verkehrschaos. SUV und andere PKW tummeln sich dort, oft im absoluten Halteverbot und gefährden dabei andere Kinder. Sie ahnen bereits worum es geht. –  Das Thema Eltern-Taxis ist ein großes Verkehrswacht-Thema. Aber wie diese Verkehrswacht das Thema angegangen ist, hat unsere Jury überzeugt. Los ging es am 18.01.2018 mit der Fachtagung „Neue Wege zur Lösung des Elterntaxi-Problems. 70 Personen aus Verkehrswacht, Schule, Stadt, Landkreis und Polizei nahmen teil. Der Verkehrsplaner Jens Leven stellte sein entwickeltes 3-Säulen-Programm vor. Damit lasse sich die Zahl der Elterntaxis halbieren wie die Praxis zeigt. Die 3 Säulen sind: ausführliche Schulwegplanung, Einrichtung von Hol- und Bringzonen sowie Verkehrsvermeiderprojekte für Klassen, zur Motivation der Kinder damit sie Fuß zu gehen, z.B. Sterne für Kinder und die Klasse mit den meisten Sternen bekommt eine kleine Belohnung.

Nun galt es, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Im Schuljahr 2018/19 wurden in vier Gemeinden erste Ergebnisse realisiert. Lösungen sind also möglich, auch in komplizierten Lagen wie z.B. in Butzbach (450 Schüler, enge Stichstraße mit Wendehammer, dicht besiedeltes Wohngebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäusern). In fünf weiteren Gemeinden wird daran gearbeitet. In allen Gemeinden war die Verkehrswacht stark eingebunden. Ihr Bekanntheitsgrad stieg, der Imagegewinn ist beachtlich. Die Presse berichtete sehr zahlreich.

Meine Damen und Herren,

Die Verkehrswacht Wetteraukreis in Hessen erhält den  mobil und sicher“-Preis in SILBER – eine Urkunde und 1050.- Euro – für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit, insbesondere für die Fachtagung  „Neue Wege zur Lösung des Elterntaxi-Problems“ sowie die Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis.

Glücklich nahmen Christa Reichert, 2. Vorsitzende und Heinz Euler, Schatzmeister der Verkehrswacht Wetteraukreis, den Preis entgegen.

Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG

Heute sind wir Menschen immer on, das Smartphone wird überall genutzt – auch im Straßenverkehr. Das kann aber extrem gefährlich werden und deshalb sollten bereits Kinder für das Thema „Ablenkung durch Smartphones im Straßenverkehr“ sensibilisiert werden.

Gemeinsam mit dem Schulamt hat die Verkehrswacht „Aktionstage gegen Smartphonenutzung“ vom 11.–13.07.2018 auf dem Gelände der Grundschule ins Leben gerufen und durchgeführt. „Wir wollen verhindern, dass unsere fast 430 Kinder „blind“ durch die Gegend laufen“, so die Verkehrswacht. Alle Viertklässer sollten auf die Gefahr von Smartphons im Straßenverkehr hingewiesen werden. Dazu wurden sieben Stationen angeboten:

1. Station: Schüler lösen auf ihrem Smartphone Rechenaufgaben, während sie am Fahrradsimulator üben.

2. Station: Auf dem Smartphone Rechenaufgaben lösen, während mit einem Kettcar ein Parcours abgefahren wird.

3. Station: Bestehen eines Reaktionstestes, während die Schüler auf ihr Smartphone fixiert sind.

4. Station: Musikhören über das Handy. Im Hintergrund werden Geräusche abgespielt.

5.–7. Station: Toter Winkel, Film: Das Gesetz der Straße, Erste Hilfe: Fahrradsturz – was tun?

Für das Schuljahr 2018/2019 ist bereits eine ähnliche 3-Tagesveranstaltung fest terminiert.

Die Kreisverkehrswacht Kronach e.V. in Bayern erhält den „mobil und sicher“-Preis in Gold und 1550.- Euro für ihre hervorragende Verkehrssicherheitsarbeit und insbesondere das Projekt „Abgelenkt durch Smartphones“ – Aktionstage an einer Grundschule.

Roland Pyka, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Kronach, und Siegbert Jakob, Schriftführer der Kreisverkehrswacht Kronach, freuten sich riesig über den Preis.

 
Liebe Verkehrswachten, bitte beteiligen Sie sich am 21. „mobil und sicher“-Preis und am 7. „mobil und sicher"-Sonderpreis Jugendarbeit, dann haben Sie die Chance einen der drei begehrten Verkehrswacht-Oscars bzw. den „mobil und sicher"-Sonderpreis Jugendarbeit zu gewinnen. Die Teilnahmebedingungen finden Sie im Verkehrswachtmagazin „mobil und sicher“ oder im Internet.

 

Nur wer mitmacht, kann gewinnen!

v.l.: Prof. Kurt Bodewig, DVW-Präsident und Bundesverkehrsminister a.D., Dr. Rita Bourauel, mobil und sicher-Chefredakteurin, Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG, Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG